Kartoffel-Bohnen-Curry

20161018_181720Kategorie „Kochen ohne Kühlschrank“ bzw. „selbst erfundene Rezepte“😉

war überraschend wohlschmeckend.

Kartoffeln in Salzwasser ungeschält kochen. Zwiebel und Knoblauch in Topf oder tiefer Pfanne anrösten, Kartoffeln schälen, würfeln, dazu, salzen, pfeffern, Kidney-Bohnen aus der Dose (unbedingt Saft abgießen), etwas Wasser falls nowendig und Curry dazu.

Umrühren, fertig😉

Couscous mit süßem Gemüse

20161007_192043


Man nehme:
Hokaidokürbis, Erdäpfel, vorgekochte Maroni, einen Apfel, etwas Butter, wenig Salz  und etwas Honig, sowie Couscous mit Rosinen und etwas Rahm.

Man buttere eine backrohrfeste Schüssel, lege die klein geschnittenen Kürbis- und Erdäpfelstückchen hinein und brate sie etwas an. Nach ca. 10 Min. füge man die Maroni dazu, nach weiteren ca. 7 Min die Äpfel, nach weiteren ca. 4 Min. träufle man etwas Honig über das Gemüse. Wenn es insgesamt so weich ist, wie man es essen möchte, schütte man es zum Couscous, kleckse Rahm darauf und esse! Bon appétit! Que aproveche! בתיאבון ….

PS: Das Gemüse für sich passt sicherlich auch zu Fleisch jeder Art…

 

 

 

 

 

Semifinale: Dtl – Fkr; Ein leichtes Abendessen….

 

Melanzani gebraten

Man nehme:

gewaschene Salatblätter

1 Melanzani, in ca. 5mm dicke Scheiben geschnitten.

Salz, Pfeffer und Olivenöl zusammen verrührt.

Knoblauchzehe, fein gewürfelt.

Gr. Joghurt (10 %ig).

Balsamicoessig.

Scheibchen von Manchego oder Parmesan.

Die Melanzanischeiben werden mit der Olivenölmischung beidseitig bepinselt und auf einem Backblech mit Backpapier für ca. 10 min ins Rohr geschoben (vorgeheizt auf 220 Grad). Wenn die Scheibchen leicht braun sind, wird der Knofel darüber verstreut und so lange mitgebraten, bis er angenehm braun und knusprig ist. Auf einem Teller die Salatblätter anrichten. Die ausgekühlten Melanzanischeiben darauf stapeln. Joghurtmengen darüber verteilen und mit Balsmico abschmecken. Mit dem Käse garnieren. Dazu Rotwein und Weißbrot.

 

 

 

 

 

 

Борщ und Bulz

BorschtschFrankreich:Island 5:2

Leider müssen wir uns von den großartigen Isländern verabschieden. Da beide Länder schon dran waren, können wir uns anderen Heimkehrern widmen. Aus der Ukraine stammt das Rezept für Borschtsch und aus Rumänien gab es Bulz, das sind mit Käse gefüllte Polentakugeln, die farblich schön mit den Dressen der Rumänen harmonieren. Beides mundete uns vorzüglich.
Bulz